Umsatz Hundeschule – warum du 5.000 Euro brauchst

Unser Rechenbeispiel zeigt, dass du 5.000 Euro Umsatz mit deiner Hundeschule machen musst. Erfahre wieso.

Umsatz Hundeschule – warum du 5.000 Euro brauchst

Egal an welchem Punkt du in deiner Selbstständigkeit als Hundetrainer stehst. Du hast mit Sicherheit viele Fragen im Kopf. Die Frage, wie viel ein selbstständiger Hundetrainer verdient, würde ich jedoch ein wenig anders stellen. Ich würde die Frage so formulieren: Wie viel muss ein selbstständiger Hundetrainer verdienen? In der Selbstständigkeit hast du nämlich andere Kosten, als in einem Angestelltenverhältnis, die du in deiner Kalkulation berücksichtigen musst. In diesem Artikel erfährst du, warum du mit deiner Tierschule beziehungsweise als selbstständiger Hundetrainer mindestens 5.000 Euro Umsatz machen musst.

Was muss ein selbstständiger Hundetrainer an Umsatz machen?

Was muss ich an Umsatz machen? Was muss ich für einen Gewinn umsetzen , damit sich meine Hundeschule lohnt? Fragen, die sicherlich individuell zu beantworten sind. Als selbstständiger Hundetrainer bist du sicher mit einer Menge Herzblut dabei und lebst für deinen Job. Dennoch möchte ich dich auffordern, dir Gedanken über das Thema zu machen und dir dabei helfen, eine Antwort zu finden. Vor allem die Sensibilisierung für dieses Thema ist wichtig, um ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln. Doch fangen wir vorne an.

Brutto vs. Nettoumsatz – sei ehrlich mit dir selbst

In Deutschland gibt es die Kleinunternehmerregelung. Wenn du also mit deiner Hundeschule unter einem Jahresumsatz von 22.000 Euro im vergangenen Jahr und einem voraussichtlich geringeren Umsatz von 50.000 Euro im laufenden Geschäftsjahr bleibst, gibt es steuerliche und bürokratische Erleichterungen. Vor allem die entfallende Umsatzsteuer ist attraktiv.

Egal, wie viel Umsatz du aktuell machst, solltest du für die Vergleichbarkeit deiner Umsätze immer die Nettoumsätze annehmen. Also, du ziehst von deinem Bruttoumsatz 19% ab und erhältst deinen Nettoumsatz. Der Grund ist, dass du andernfalls auf Probleme treffen wirst, sobald du aus der Kleinunternehmerregelung rausfällst.

Rücklagen für Steuern direkt weglegen

In deiner Kalkulation ist es wichtig, liquide Rücklagen für das Abführen der Einkommensteuer zu bilden. Ungefähr 30% werden zum Ende eines Geschäftsjahres für die Einkommenssteuer fällig. Ausgangspunkt für deine weitere Rechnung ist somit der Umsatz nach Steuern.

Umsatz nach Steuern

Der Umsatz nach Steuern ist die Ausgangslage für deine weiteren Ausgaben. Mit diesem Wert musst du deine Lebenshaltungskosten decken, du musst Versicherungen zahlen und Geld sparen, um dir zum Beispiel einen Urlaub zu gönnen. In dem später folgenden Rechenbeispiel (Link Rechenbeispiel) wird schnell deutlich, dass du wesentlich mehr Umsatz machen musst, als du vielleicht zum jetzigen Zeitpunkt denkst.

Lebenshaltungskosten berücksichtigen

Jeder Mensch lebt ein bisschen anders. Mieten sind unterschiedlich hoch und auch der Bedarf im alltäglichen Leben unterscheidet sich immer ein wenig. Die Statistik sagt, dass jeder Mensch ca. 1.400 Euro im Monat braucht, um seine Lebenshaltung zu finanzieren. Geht man also von diesem Durchschnitt aus, solltest du auf jeden Fall mit diesen monatlichen Kosten kalkulieren, wenn es um deine Lebenshaltung geht. 

Krankenversicherung als Hundetrainer einkalkulieren

Als selbstständiger Hundetrainer musst du dich darüber hinaus auch um deine Krankenversicherung kümmern. Es gibt auch hier preisliche Unterschiede und du kannst zwischen günstigen und teuren Angeboten wählen. In unserer Beispielrechnung gehen wir von 400 Euro monatlich für die Krankenversicherung aus.

Rücklagen bilden ist wichtig

Unabhängig von deinem Geschäftsmodell solltest du in der Selbstständigkeit immer Rücklagen bilden. Einen Grund dafür sehen wir in der jüngsten Vergangenheit. Vielen selbstständigen Hundetrainern hat die Corona Pandemie sehr zu schaffen gemacht. 

Trainings sind ausgefallen oder wurden verschoben. Als Selbstständiger solltest du auch für diese Zeiten gewappnet sein. Die Höhe der Rücklagen ist selbstverständlich variabel. Dennoch solltest du um die 1.000 Euro in jedem Fall zurücklegen.

Berücksichtige bei der Planung deiner Rücklagen, dass du aus den Rücklagen ebenfalls Anschaffungen und Urlaube finanzierst. 

Das Rechenbeispiel: 3.000 Euro vs. 5.000 Euro Umsatz als selbständiger Hundetrainer

Im Folgenden möchte ich dir anhand eines konkreten Rechenbeispiels zeigen, warum 3.000 Euro als selbstständiger Hundetrainer nicht ausreichend sind. 5.000 Euro monatlicher Bruttoumsatz sind das absolute Minimum, welches du mit deiner Tierschule umsetzen musst, um deine laufenden Kosten zu decken und Rücklagen zu bilden. Die Tabelle zeigt dir einen Vergleich von einer beispielhaften Hundeschule mit 3.000 Euro bzw. 5.000 Euro Umsatz.

Das Rechenbeispiel: 3.000 Euro vs. 5.000 Euro Umsatz als selbständiger Hundetrainer

3.000 Euro Umsatz als selbstständiger Hundetrainer

Das ernüchternde Ergebnis vorab: 3.000 Euro Umsatz mit deiner Tierschule sind nicht ausreichend. Im oben aufgeführten Beispiel wird deutlich, dass du nach allen Abzügen einen Verlust in Höhe von 1.119,33 Euro machst. Natürlich kannst du jetzt sagen, dass man die Rücklagen kürzen könnte oder auch bei den Lebenshaltungskosten Abstriche machen könnte, aber damit verfehlst du den Sinn hinter deiner Selbstständigkeit. Dein Ziel sollte es sein, ein gesundes und zukunftsfähiges Unternehmen aufzubauen, welches dir ein freies und gutes Leben ermöglichst. Egal wo du also in der Rechnung Einsparungen machst, es ist häufig nicht realistisch. Du solltest also mit diesen Zahlen rechnen. 

5.000 Euro Umsatz – erst ab da machst du wirklich Gewinn

In der weiteren Analyse haben wir unterschiedliche Rechenbeispiele durchgeführt. Erst bei einem Umsatz von 5.000 Euro bleibt ein kleiner Gewinn übrig. Die Höhe des Gewinns zeigt aber auch hier, dass es sich um das absolute Minimum handelt.

Fazit – Umsatz als Hundetrainer

Wie geht es dir, wenn du diese Zahlen als selbstständiger Hundetrainer hörst? Es kann schon ziemlich frustrierend sein zu wissen, wie wenig am Ende der harten Arbeit übrig bleibt. Diese Rechnung soll dir die Augen öffnen und verdeutlichen, dass du klare Strukturen und Prozesse brauchst, die zu mehr Umsatz führen. 

Dein Ziel muss es sein, nicht deine Zeit gegen Geld zu tauschen, sondern an Geschäftsmodellen zu arbeiten, die skalierbar sind. Geschäftsmodelle, hinter denen Prozesse zur Kundengewinnung stehen und so weiter. Du musst dich selbst als Unternehmer sehen.

Wenn du dich also gerade in dem Hamsterrad befindest und nicht weißt, wie du diesem entfliehen kannst, dann vereinbare gerne ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns. Wir freuen uns, mit dir gemeinsam über deine Potenziale zu sprechen.

kostenloses Erstgespräch vereinbaren

Wie kannst du 5000€ Umsatz als Hundetrainerin machen?

Wenn du wirklich nicht weißt, wie du überhaupt neue Kunden gewinnst, dann möchte ich dich gerne dazu ermutigen, dass du dich ganz unkompliziert über unser Kontaktformular bei mir meldest. 

Wir konnten schon vielen verschiedenen Hundeschulen helfen und würden uns sehr freuen, auch dir bald voller Tatendrang unter die Arme zu greifen.

Julia Hammerschmidt - Gründerin von Erfolgsprojekt Tierschule

FAQ

Weitere Beiträge

Umsatz Hundeschule – warum du 5.000 Euro brauchst

Unser Rechenbeispiel zeigt, dass du 5.000 Euro Umsatz mit deiner Hundeschule machen musst. Erfahre wieso.

Jetzt lesen

Wie Kennzahlen dir helfen, eine erfolgreiche Hundeschule aufzubauen.

Jeder Hundetrainer verfolgt seine ganz eigenen unternehmerischen Ziele. Es gibt jedoch einen kleinen, aber feinen Unterschied, wieso die einen ihre Ziele erreichen und die anderen nicht. In diesem Artikel verrate ich dir, wie du mit Kennzahlen viel einfacher deine unternehmerischen Ziele erreichst. Sie werden dir dabei helfen, ein profitables und zukunftsorientiertes Unternehmen aufzubauen.

Jetzt lesen

Was kostet die Ausbildung zum Hundetrainer?

Hast du bereits Vorerfahrungen mit Hunden? Möchtest du gerne mehr Zeit mit den Vierbeinern verbringen und ihren Besitzern Unterstützung bieten? Dann ist der Beruf des Hundetrainers ideal für dich. Um beruflich in dieses Gebiet einzusteigen, sind Vorerfahrungen mit den Tieren sinnvoll, aber keine Voraussetzung. Erfahre hier mehr über deine individuellen Möglichkeiten.

Jetzt lesen